Krampfadern (Varikosis)

In den Venen wird mit Hilfe von Venenklappen das Blut aus dem Körper zurück zum Herzen transportiert. Wenn die Venenklappen nicht mehr richtig funktionieren, strömt das Blut zurück in die Beine. Durch den erhöhten Venendruck erweitern sich die Venen und diese „gestörten Venen“ nennt man Krampfadern oder Varizen. Die feinsten dieser Venen werden als Besenreiser bezeichnet.

Zur Behandlung der Krampfadern stehen die verschiedensten Methoden zur Verfügung, je nach dem wo und in welchem Ausmaß das Krampfaderleiden vorliegt.

Neben der rein konservativen Theraie mit Kompressionsstrümpfen gibt es noch verschieden operative Verfahren. In manchen Fällen reicht es aus. die erweiterte Vene in lokaler Betäubung zu ziehen, in manchen Fällen muss ein Teil der Stammvene in Narkose gezogen werden (Stripping).