Epicondylitis

Unter Epicondylitis versteht man eine Entzündung der Knochenhaut im daumenseitigen Ellenbogengelenk an der Ansatzstelle der  Unterarm-Muskulatur ( sog. Tennis-Ellenbogen).

Sie entwickelt sich bei chronischer Überlastung oder einseitiger Belastung des Armes. Im Vordergrund steht der Schmerz, der hauptsächlich bei Beugung und Streckung des Gelenkes und beim Hochheben von Gegenständen ausgelöst wird.

Die Behandlung besteht in erster Linie in Schonung und Entlastung des Gelenkes. Unterstützend können das Tragen einer Bandage, entzündungshemmende Medikamente, Reizstrom und evtl. Kortisonspritzen zur Linderung beitragen.

Eine Operation sollte erst als letzte Therapiemaßnahme in Betracht gezogen werden. Bei einer Operation wird der Sehenansatz an dem Knochen eingekerbt und die Nervenfaser  verödet. Die Operation erfolgt ambulant in Voll- oder Teilnarkose. Nach der Operation wird eine Oberarmschiene für 2-3 Wochen angelegt.